Durch einen Klick auf die unten aufgeführten Themengebiete gelangen Sie zu den gewünschten Informationen.

Übersicht Störungsbilder
Weiterführende Informationen zu einzelnen Behandlungen

Störungsbilder

Wir behandeln folgende Störungsbilder - Kassenärztliche Leistungen

Erwachsene (erworbene Sprachstörungen)

  • neurologisch bedingte Sprachstörungen (Aphasie)
  • neurologisch bedingte Störungen des Lesens und des Schreibens (Dyslexie und Dysgraphie)
  • Störungen der Planung und Ausführung der einzelnen Sprechbewegungen (Sprechapraxie)
  • neurologisch bedingte Sprechstörungen (Dysarthrie)
  • Schluckstörungen (Dysphagie) und Trachealkanülenmanagement
  • Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern)

Kinder (Sprachentwicklungsstörungen)

  • Störungen der Aussprache (Dyslalie)
  • Störungen bei der Speicherung und dem Abruf von Wörtern
  • Störungen der Grammatik, expressiv und rezeptiv (Dysgrammatismus)
  • kindliche Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Näseln (Rhinophonie)
  • Muskelfunktionsstörungen im Mund- und Gesichtsbereich (myofunktionelle Störungen)
  • Störungen des Spracherwerbs aufgrund von Hörstörungen, Mutismus und geistiger Behinderung
  • Lippen -, Kiefer-, Gaumenspalten
  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern)
  • Wahrnehmungsstörungen, die den Erwerb der gesprochenen und der geschriebenen Sprache erschweren können (Legasthenie / LRS)
  • Sprachstörungen bei Zweisprachigkeit (Bilingualer Spracherwerb)

Privatleistungen

  • Stimmtauglichkeitsuntersuchungen
  • Stimmbildung
  • Sprecherziehung
  • Schulung der Atmung
  • Artikulationstraining
  • Training für Sprechkunst / Rezitation
  • Migräne-Therapie

Informationsveranstaltungen, Vorträge, Elternabende, Weiterbildungen

Auf Wunsch führen wir Informationsveranstaltungen und fachliche Weiterbildungen durch.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

In Gesprächen mit Interessierten konnten wir Informationsbedarf zu zahlreichen Themen unserer Fachgebiete feststellen. Von besonderem Interesse waren beispielsweise

  • die normale und die verzögerte Sprachentwicklung von Kindern
  • Vorbeugung von Zahnfehlstellungen und Lautbildungsstörungen (z.B. als Folge des Nuckelns) bei Kleinkindern
  • altersgerechte Sprachförderung bei Kindern
  • die sprachtherapeutische Behandlung nach einem Schlaganfall
  • Prävention von Stimmstörungen für Sprechberufe